Bei etwas verhangenen Himmel und sehr eisigen und nicht leichten Verhältnissen hat sich Adrian am vergangenen Samstag den blauen Kurs (der Rote war für die Mädchen) am Alp Trider Sattel beim 14.int.Silvretta Cup vorgenommen. Die Ambitionen waren groß, das Rennen mit knapp 7 sec. Rückstand eine Lehrstunde, aber das Ergebnis war eigentlich trotzdem OK. 23.Platz von 51 gewerteten (64 gestarteten) Teilnehmern bei den zusammengefassten Jahrgängen 2007/2008. Nur bei seinem Jg.2008 wäre Adrian 6. geworden, bei wie wir vermuten bis kurz vor dem Rennen hart trainierender und gut vorbereiteter int.Konkurrenz. Es war eine wieder ganz eigene Rennerfahrung, es gab eine coole Medaille aus Holz mit Gravur für Alle und Adrians Begeisterung für Liftanlagen (3S, ec.) wurde vollends bedient. Von dem her war es ein TOLLER Tag. Leider waren wir alleine, aber vielleicht nächstes Jahr nicht mehr.

Bericht und Fotos: Peter Huber

Ergebnis_14.int.Silvretta Cup

no images were found

Zum Abschluss wieder mal super gelaufen beim 67. int. Dreiländerrennen in Schöneben. Bei hervorragendem Wetter und super Bedingungen wurde Angelina GUNDACKER in ihrer Klasse 2. Simon PÖLL  13.

Gratulation Angelina und Simon.

Eine lange Schisaison fand am 8. und 9. April ihren Abschluss im Kühtai. 23 Erwachsene und 21 Kinder des SKITRI Zirl übernachteten von Freitag auf Samstag im Hotel Alpenrose. Am Nachmittag trudelten so nach und nach die Familien ein. Einige Erwachsene erholten sich dann in der Sauna, während die Kinder im Schwimmbad plantschten. Um 18.30 Uhr trafen sie alle zum gemeinsamen Abendessen. Eine riesen Freude bereiteten die Eltern unserem Trainer Thomas, als sie ihm einen Korb mit allerhand witzigen und praktischen Dingen überreichten, als Dankeschön für seinen unermüdlichen Einsatzes während des ganzen Winters. Mit dieser Überraschung hatte er nicht gerechnet. Das Highligt des Abends war das Feuerwerk, das wiederum eine Überraschung von Thomas für die Kinder war.

Am nächsten Tag ging es nach einem ausgiebigen Frühstück auf die Piste. Am Vormittag wurde frei gefahren, am Nachmittag folgte dann das Juxrennen als Abschluss. Bei einem Parallelriesentorlauf im K.O.-System traten immer zwei Personen, die vorher ausgelost wurden, gegeneinander an. Dabei musste man nicht nur schnell Schi fahren, sondern auch geschickt ein Zahlenrätsel verbinden, möglichst schnell eine Schwedenbombe essen und vor dem Ziel das letzte Tor umrunden. Der jeweilige Sieger stieg in die nächste Runde auf. Die letzten drei Läufer fuhren dann auf Zeit gegeneinander. Alex holte sich den Sieg vor Celina und Jakob. Richtig lustig war dieses Rennen und es hatte allen so richtig Spaß gemacht.

Zum Schluss trafen sich alle noch einmal im Hotel Alpenrose, wo auf die abgeschlossene Schisaison angestoßen wurde.
Wir freuen uns schon auf die neue Schisaison 2016/17 und hoffen, dass es wieder eine so erfolgreiche wird wie diese.
Ski heil!

Ski Basics Finale der Kinder in St. Anton

Klein, aber fein! So kann man das Starterfeld bezeichnen, das sich am 2. April in St. Anton zur Schlussveranstaltung des Tiroler Skiverbandes beim Ski-Basics-Bewerb traf. Leider meldeten sich nur 55 Teilnehmer aus ganz Tirol, um sich bei diesem Bewerb zu messen. Nichtsdestotrotz gab es an diesem Tag sehr gute Leistungen von den Kindern zu sehen.

Die Athleten mussten folgende Technikstationen absolvieren:

Rhythmuswechsel von RSL-Schwung auf Kurzschwung

sportlicher Kurzschwung

Buckelpistenfahrt

Bei weichen Verhältnissen auf der Piste und selektivem Untergrund bei der Buckelpistenfahrt zeichneten sich die Kinder mit ihrem Können aus und konnten ihr effektives und zielführendes Training (Freifahren) der Jury zeigen. Diese bestand aus Mag. Alfred Lener – ehemaliger ÖSV-Trainer und langjähriger Trainer am Skigymnasium Stams, Steffi Köhle – ehemalige Weltcupläuferin sowie Elisabeth Aschenwald – ehemalige Europacupfahrerin und C-Trainerin.

Bei der Preisverteilung, die gemeinsam mit der Schüler-Endveranstaltung im ARLBERG-well.com stattfand, konnten sich alle Teilnehmer über eine Medaille freuen und die ersten fünf jeder Kategorie erhielten aus den Händen von SC Arlberg Präsident Josef Chodakowsy einen Pokal.

U12w: 3. Angelika Gundacker (Skitri Zirl)

Super Leistung! Gratulation Angi !!!

U12-Mädchen

Es war die 20. Ausgabe des GARDENISSIMA und meine 14. Teilnahme. Das Gardenissima ist der längste Riesenslalom der Welt mit einer Länge von 6,5 km. Größen wie Massimiliano Blardone, Philipp Schörghofer, Otmar Striedinger, Federica Brignone (mit der ich ein Foto ergattern konnte), Ilka Stuhec, Marc Girardelli und weitere, machen bei diesem Rennen jedes Jahr mit. Und so hat man die Möglichkeit sich auch mit den Profis zu messen. Die Organisation dieses Rennens ist erstklassig.
Auch wenn es um diese Jahreszeit schon meist recht warm ist, kann man sich darauf verlassen auch mit Startnummern jenseits von 500, sehr gute Verhältnisse vorzufinden. Vielleicht hat ja nächstes Jahr der eine oder andere Lust bei diesem Event auch einmal mitzumachen.
Auf der Homepage: www.gardenissima.eu findet ihr weitere Informationen. Seit kurzem gibt es auch ein  Rennen für Kinder. Dieses findet immer am Sonntag nach dem Gardenissima statt.

Bericht und Fotos: Anton Pirker

Ergebnisliste_Gardenissima_2016