Beim wunderschönen Oedtersee in Oberösterreich wurde im Rahmen vom Aloha Kids Traun am 12.September die Österreichische Meisterschaft im Nachwuchstriathlon (ab Schüler C) ausgetragen. SKITRI Zirl war mit 5 AthletInnen vertreten und holte sich zwei Top 10 Platzierungen: Leo Fill (Sch A) 4.Platz und Jonas Felbar (Jugend) 9.Platz. Sein Bruder Laurin (Sch A) erzielte den 20.Platz.

Rosa Lila und Luis Jenewein freuten sich über persönliche Bestleistungen (Platz 7 und 17) und starteten gleich zum nächsten Wettkampf nach Predazzo (Italien), wo einer von drei Euregiozugbewerben, diesmal ein Aquathlon, ausgetragen wurde. Luis erzielte dabei den 3.Platz und Rosa den 5.Platz.

Herzlichen Glückwunsch

Eine Woche nach den Tiroler Meisterschaften am Thiersee starteten 5 Zirler AthletInnen zur nächsten Station: Am Ressnigteich in Ferlach/Kärnten wurden am Samstag, 22. August bei hochsommerlichen Bedingungen die Österreichischen (Staats-)Meisterschaften im Aquathlon ausgetragen, unter Einhaltung der Covid-19 Präventionsmaßnahmen.

Vollen Einsatz zeigten Rosa Lila Jenewein mit Platz 12 (Schüler D) und Luis Jenewein mit Platz 14 (Schüler B).

Bei Schüler A holte Leo Fill nach einer guten Schwimmzeit über 750 m und einer starken Laufleistung über 3,2 km den 1. Platz, dicht gefolgt von der nationalen Konkurrenz.

Sein Teamkollege Laurin Felbar bewältigte erstmals diese längeren Distanzen mit Bravour und freute sich über den 17. Platz.

In der Kategorie Jugend ging Jonas Felbar bei denselben Distanzen an den Start und sicherte sich den hervorragenden 5. Platz.

Die Kids wurden für ihren Trainingseinsatz belohnt, haben nun eine dreiwöchige Erholungs-und Vorbereitungszeit bis zum nächsten Einsatz beim ALOHA-Triathlon in Traun.

Die ältesten Kids eröffneten am 15. August den Kinder-Cross-Triathlon am wunderschönen Thiersee; Leo Fill konnte seinen Titel bei starker Konkurrenz verteidigen und holte sich auch heuer wieder den 1. Platz in der Gesamtwertung und somit den Tiroler Meistertitel im Cross-Triathlon. Sein Teamkollege Laurin Felbar belegte den 5. Platz in der Tiroler Meisterschaft.

Die Geschwister Luis und Rosa Lila Jenewein konnten sich in der jeweiligen Kategorie den 2. Platz in der Tiroler Meisterschaft holen.

Am Nachmittag wurden die Sprintdistanz und die ÖSTM in der Kurzdistanz ausgetragen.

Jonas Felbar ging erstmals in der Sprintdistanz (Jugend) mit 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen an den Start und wurde für seine hervorragende Leistung mit dem 1. Platz in der TM (insg. 2. Platz) belohnt.

Herzlichen Glückwunsch!

Am 24 .Juli war es endlich soweit; nach langer coronabedingter Wettkampfpause freuten sich die 4 Athleten vom Skitri Zirl auf ihren Einsatz beim Nachwuchsbewerb im Rahmen des 11. Mostiman am Wallsee (NÖ).

Aufgrund der Einhaltung der behördlichen Auflagen im Rahmen des ÖTRV-Präventionskonzepts wurden die Athleten im 10-Sekunden-Startintervall ins Rennen geschickt. Jonas Felbar (Jugend), Laurin Felbar und Leo Fill (beide Schüler A) hatten eine Schwimmdistanz von 500 m, eine Raddistanz über 12,9 km und eine Laufdistanz über 3,3 km zu bewältigen. Luis Jenewein wechselte mit diesem Jahr in die Kategorie Schüler B und konnte in dieser Distanz seine starke Laufleistung unter Beweis stellen.

Bei einem gut besetzten Teilnehmerfeld und anspruchsvollen Strecken konnten die Zirler mit 2 Top10 Platzierungen aufzeigen: Jonas mit Platz 6 und Leo mit Platz 7 in ihrer jeweiligen Kategorie, Laurin und Luis freuten sich über die Top 20 Platzierung.

Im Anschluss konnten die jungen Athleten die Elite anfeuern und miterleben, wie die beiden Tiroler TriathletInnen die Sprint-Staatsmeistertitel holten.

Wir gratulieren!

Anfang Juni fand in Kramsach die Tiroler Meisterschaft im Berglauf statt. Es war der erste Wettkampf im Berglauf nach dem Beginn der Corona Pandemie. Die Freude der Athleten und Athletinnen war spürbar. Die sehr steile Strecke verlangte dann von allen viel ab. Nach 5 Kilometer und einer Laufzeit von einer Stunde gewann unser Masterathlet Günter Mader seine Altersklasse souverän. Bei der Siegerehrung und auch bei der Startnummernabholung bestand Maskenpflicht. Die Veranstaltung, die von Ossi Stock organisiert wurde, sollte ein Beispiel für kommende Wettkämpfe sein. Schließlich ist ein Sommer ohne Bewerbe nicht in unserem Sinn.