Die Brüder Jonas und Laurin Felbar sowie Luis Jenewein holen insgesamt drei Medaillen bei den Tiroler Duathlon Meisterschaften in Kufstein

Aufgrund der winterlichen Wetterverhältnisse hat sich der Veranstalter Tri X Kufstein gemeinsam mit dem Triathlonverband Tirol entschlossen, anstatt dem geplanten Triathlon, einen Duathlon (Lauf, Rad, Lauf) auszutragen. Da 2017 keine andere Duathlon-Veranstaltung in Tirol stattfindet, wurde auch die Tiroler Meisterschaft für den Nachwuchs nach Kufstein vergeben. Mit insgesamt fünf Schülerklassen und einer Jugendklasse eine absolut gelungene Veranstaltung.

Für den SKITRI Zirl waren sechs AthletInnen am Start und erzielten trotz starker Konkurrenz und großem Starterfeld beachtliche Erfolge. Für Tiroler Meisterschaftsmedaillen sorgten Jonas (2.) und Laurin Felbar (3.) sowie Luis Jenewein (3.). Gelungener Saisonauftakt auch für  unsere jüngsten Teilnehmerinnen, Emma Ruetz, Ida Fill und Rosa Lila Jenewein dürfen sich über  tolle Platzierungen bei den Tiroler Duathlon Meisterschaften freuen.

Ergebnisse TM Duathlon – SKITRI Zirl:

Schüler E:
Emma Ruetz / 5. Platz
Rosa Lisa Jenewein / 6. Platz

Schüler D
Ida Fill / 8. Platz
Luis Jenewein / 3. Platz

Schüler C
Laurin Felbar / 3. Platz

Schüler B
Jonas Felbar / 2. Platz

Wir gratulieren unseren Athletinnen und Athleten recht herzlich!

Bereits seit Ende März trainieren die Tri-Kids vom SKITRI Zirl wieder fleißig an Kondition und Ausdauer für die neue Saison. Trainer Wolfgang Egger und sein Team betreuen heuer einen Kader von rund 20 Kindern im Alter von 5 – 15 Jahren. Sicherlich eine Herausforderung und große Aufgabe, auf die man sich auch in dieser Saison wieder freut. Die Kids absolvieren das wöchentliche Training in und rund um Zirl und wie man auf den Fotos sehen kann, bei jedem Wetter.

Auch heuer werden wir wieder an diversen Laufveranstaltungen sowie dem ASVÖ-Triathlonzug teilnehmen. Ganz besonders freuen wir uns auf den 2. Zirler Marktlauf am 10.06.2017, der wieder vom SKITRI Zirl organisiert und veranstaltet wird. Ende Mai starten wir dann ins 5-tägige Trainingslager nach Cesenatico/ITA und werden uns dort den nötigen Feinschliff holen.

16. April 2017

Bericht Abfahrtsteam 2017

Die heurige Saison wurde geprägt von Absagen! So fand unter anderem wegen Schneemangel weder der Rittner Hornschuss noch Meran 2000 und zu guter letzt auch das VIST Finale  nicht statt.
Lediglich 2 Abfahrten wurden ausgetragen.
Eine am Mendel Pass und der 10. Schlicker Talschuss.
Am Mendel Pass konnte Christian Salinger den 3. Platz in seiner Klasse erreichen und wurde gesamt Dritter!
Die Mannschaftswertung ging an das Uvex Salomon Abfahrt’s Team ( Norbert Holzknecht, Salinger Christian, Helmut Lechner)
Der 10. Schlicker Talschuss ging am 1 April über die Bühne, bei gutem Wetter (im Vorjahr musste wegen Nebel abgesagt werden) kämpften rd. 50 AthletenInnen im tiefen Schnee um die Ideallinie!
Wieder war es Norbert Holzknecht der die schnellste Zeit fuhr! Christian Salinger kam als 5. ins Ziel und Jan Reiter als 19.!
Die Mannschaftswertung ging zum dritten mal in Folge an das Uvex Salomon Abfahrt’s Team mit Norbert Holzknecht, Helmut Lechner und Salinger Christian.
Wünsche euch einen schönen Sommer, und vielleicht hat jemand Lust, mit uns die Speedski anzuschnallen!?!

Bericht: Salinger Christian

Am vergangenen Wochenende wurde im Kühtai vom Schiklub Hall das Bezirkscupfinale der Kinder und Schüler ausgetragen, bei dem die Zirler Kids durchaus beachtliche Erfolge einfahren konnten.

Um 9.30 Uhr wurde der Riesentorlauf der Schüler gestartet, bei dem Alexander Rainer, Phillip Haider und Julian Kainz für Zirl ins Rennen gingen. Nach einer von vielen Ausfällen geprägten Saison, ging Alex endlich wieder einmal ein guter Lauf auf und er holte sich damit Platz 3 in der Klasse U14 (Platz 2 in seinem Jahrgang).
Auch Phillip fuhr ein tolles Rennen. Er belegte Platz 5 in der Klasse U14 (Platz 2 in seinem Jahrgang).
Julian kam als 8. in der Klasse U16 ins Ziel (Rang 5 in seinem Jahrgang).

Um 11.45 Uhr kamen schließlich die Kinder an die Reihe. Für Zirl am Start waren Noah Wambacher, Anna Haider, Ivana Ivanova, Clara Stiebleichinger und Celina Kainz.
Noah belgte in der stark besetzten Klasse U9 den 9.Rang. Anna stürzte leider beim 4.Tor, fuhr aber weiter und konnte ihr Rennen so als finisher beenden. Etwas später carvte Ivana durch den schnellen Kurs. Sie belgte mit ihrer flotten Fahrt Platz 2 in der Klasse U11. Well done!
Einmal mehr überraschte Clara. Auch sie  fuhr auf Platz 2 –  in der Klasse U12. Celina belegte in der selben Klasse den guten 5.Rang.

Gratulation an alle Kinder und Schüler!

 

In der Bezirkscupgesamtwertung der Kinder holte sich
Ivana den ausgezeichneten 2.Gesamtrang (U11), Clara den 3.  und Celina den 4.Gesamtrang (beide U12), Noah konnte sich gesamt auf Rang 8 einreihen.
In der Gesamtwertung der Vereine sicherte sich der SKITRI Zirl, trotzdem eigtlich nur 4 Kinder alle Rennen gefahren waren, den 5. Platz. BRAVO!

In der Bezirkscupgesamtwertung der Schüler konnte
Alex sogar noch den 4.Gesamtrang in der Klasse U13 ergattern (und das obwohl er sich von 9 Rennen bei nur 4 klassifiziert hatte).
Simon belegte den 6. Gesamtrang (er konnte einige Rennen verletzungsbedingt nicht fahren), Phillip holte sich in der Klasse U14 so wie Alex den 4.Gesamtrang, Julian belegte wie Simon den 6.Gesamtrang in der Klasse U15 und Maxi, der allerdings nur 2 Rennen gefahren war, den 8.Gesamtrang.

 

Den Startschuss für die Österreichischen Meisterschaften im Wintertriathlon gab der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser. Damit wurden die Leistungen des Veranstalters HSV Triathlon Kärnten entsprechend gewürdigt. In der Villacher Alpen Arena gab es genügend Kunstschnee, doch  bis zum Bewerb setzte das warme Wetter den Loipen arg zu. Mit einem letzten Kraftakt kurz vor dem Start konnte dann die Loipe doch so weit hergerichtet werden, dass sie zu 95 % befahrbar war. Auf einer kurzen Strecke mussten die Teilnehmer allerdings die Langlaufschi abschnallen! 6 Kilometer Crosslauf, dann 10 Kilometer mit dem Mountainbike auf selektiver Strecke (teils auf Schnee) und dann 8 Kilometer mit den Skatingschi auf einer schwierigen Loipe waren zu bewältigen. Ich selbst bin das Rennen mit Bedacht angegangen und konnte nach 1:30 Stunden den Bewerb unfallfrei beenden. In meiner Altersklasse wurde ich Vierter und kann nun gelassen den kommenden Bewerben im Duathlon entgegensehen.

Bericht Mader Günter